Dienstag, 12. Februar 2008

Im vergangenen Jahr wurde es auf den Messen vorgestellt. Nun hat die Firma Dethleffs laut Camping Channel entschieden, das BestAger Mobil mit vier Grundrissen in Serie gehen zu lassen. Auf der CMT 2006 hatte Dethleffs damit begonnen, die Vorstellungen der Generation 50plus von einem idealen Reisemobil einzufangen. Über Befragungen auf Messen und im Internet sammelten sich über 1000 Antwortbogen mit dezidierten Ansprüchen dieser Zielgruppe an einen optimalen Motorcaravan an.

Als Basis für das Mobl entschied sich die Mehrheit für einen Mercedes Sprinter. Ein zweigeteiltes großes Dachfenster lässt viel Licht in die Fahrerkbine strömen, in der man auf zwei Sitzen des Ergonomie-Spezialisten Recaro Platz nimmt. Zutritt zum Wohnraum verschafft man sich klassisch per Schlüssel. Die Wohnraumtür kann zudem über ein biometrisches System mit Fingerabdruck-Erkennung geöffnet werden.

Bei der Innenraumgestaltung hat sich Dethleffs klar nach den Vorgaben der Befragungsergebnisse gerichtet. Freundliches, nicht zu dunkles Interieur und Grundrisse, die zwar auf zwei Personen ausgelegt sind, aber trotzdem die Möglichkeit eines gemütlichen Abends in Gesellschaft bieten. Besonders auffallend ist die Bettanordnung im Heck, die aus dem Schiffbau stammt. Dabei überkreuzen sich ein längs angeordnetes und ein hochgesetztes queres Einzelbett.

Die Sitzgruppe ist hochgesetzt und ermöglicht somit bequemes Sitzen für die BestAger. Die Schwenktoilette mit erhöhter Sitzposition und einer vergrößerten Sitzfläche sorgt ebenfalls für mehr Komfort. In der Duschposition findet sich eine ausklappbare Sitzfläche.

Auch an die Sicherheit wurde viel gedacht. So gehören ein integriertes Alarmsystem und ein Ultraschall-Bewegungsmelder zur Ausrüstung. Eine spezielle Nachtbeleuchtung – ähnlich der Notbeleuchtung in Flugzeugen – macht zudem den näctlichen Gang durch das Fahrzeug bei ausgeschalteter Beleuchtung sicher.

Foto: Dethleffs

Comments are closed.