Freitag, 8. Februar 2008

Gleich eine ganze Baureihe bekam in diesem Jahr den Sicherheitspreis des Deutschen Camping Clubs (DCC) verliehen. Schmücken mit der Auszeichnung des Camping-Fachverbandes können sich die Terrestra-Reisemobile von Eura.

Die Alkoven, Teil- und Vollintegrierten fallen zunächst einmal durch ihr Design und die ideenreiche Grundrissgestaltung auf. Sie entsprechen wie der DCC lobt, damit in idealer Weise dem aktuellen Trend, der zu mehr Individualität im Fahrzeugbau geht. Dennoch sei es unumgänglich, dass im Freizeitfahrzeugbau gewisse Richtlinien eingehalten werden.Daher prüfen die technischen Experten des Clubs, die Caravan-Berater, an ihrer Spitze Bundes-Caravan- und Motorcaravanreferent Dieter Diekmann, zusätzlich nach, ob die Bauweise der Fahrzeuge nach Normen und technischen Regeln erfolgt.

Dies geschieht, die Auszeichnung gibt es seit 1999, im jährlichen Wechsel zwischen Reisemobil- und Caravanbaureihen. Für den DCC ist es dabei selbstverständlich, dass sich eine solche Prüfung nicht nur auf den Fahrzeugbau oder eine bestimmte Modellreihe beschränkt. Zum festen Programmablauf gehört ein ausführlicher Rundgang durch die Produktions- und Fertigungsanlagen, wobei kontrolliert wird, ob auch dort die neuesten Richtlinien und Bestimmungen angewandt werden.

Foto: Eura



Mittwoch, 19. Dezember 2007

Zur kommenden Reisemobilsaison setzt Eura Mobil seine Modelloffensive fort. Mit dem neuen Teilintegrierten aus der Baureihe Terrestra greift der Hersteller im stärksten Marktsegment in ganz Europa an.

Für dieses Vorhaben bringt der Terrestra T hervorragende Voraussetzungen mit: der Aufbau aus holzfreiem GFK-Verbund, der doppelte Boden und das AL-KO Breitspurfahrwerk bringen Oberklasse-Technik in die Mittelklasse. Dazu kommen Grundrisse mit großzügigem Wohnbereich und innovativen Ideen im Möbelbau. Im Design besticht der Terrestra Teilintegrierte durch eine elegante Karosserieform. Besonderes Kennzeichen ist der weit in den Aufbau gezogene Fender als optisches Verbindungselement zwischen Fahrerhaus und Aufbau.

Drei typische Grundrisse bestimmen die Modellpalette. Der Terrestra 660 HB mit Doppelbett und Heckgarage bildet den Auftakt, die goldene Mitte finden die Interessenten im Terrestra 670 SB mit Winkelküche, großem Kühlschrank und längs eingebautem Doppelbett. Im Top-Modell der Baureihe, dem Terrestra 700 EB, bilden die beiden längs eingebauten Einzelbetten über der Garage das charakteristische Merkmal. Als besonderen Clou installiert Eura Mobil hier einen zusätzlichen Kleiderschrank unter dem rechten Einzelbett. Somit haben die Käufer die Wahl, sich entweder für den Luxus von zwei Kleiderschränken oder aber für einen Kleiderschrank in Kombination mit großem Kühlschrank zu entscheiden.

Für den Winterurlaub sind die neuen Terrestra dank der frostsicheren Installation von Bordtechnik und Wassertanks im isolierten und beheizten Doppelboden bestens geeignet. Nicht zuletzt deswegen sieht sich Eura Mobil für die nächste Saison in dieser Fahrzeugklasse bestens aufgestellt. Dazu trägt auch die Preisgestaltung bei: ab 49.950 Euro finden die Terrestra-Interessenten ihr Traummobil.

Foto: Eura Mobil