Samstag, 9. August 2008

Den Tikro bezeichnet die Herstellerfirma Seitz gern als einen Klassiker unter den Reisemobilen. In der Tat wurden den Reisemobilisten mit drei verschiedenen Modellvarianten interessante Möglichkeiten angeboten. Der kurze Tikro K zeichnet sich durch kompakte Außenmaße, einen schnörkellosen Wohnbereich und ideale Fahreigenschaften aus.

Der mittlere Tikro M überzeugt mit kompakten Abmessungen und gelungener Raumaufteilung. Er bietet die Wahl zwischen Hubbett sowie Doppel-, Stock- und Eckbett. Mit dem Tikro L schließlich hat Seitz eine neue Form der mobilen Freizeit geschaffen. Er bietet interessante Längs- und Eckbett-Lösungen.

In der neuen Saison geht Seitz schließlich mit einer neuen Variante seines Klassikers an den Start, dem Allrad-Tikro X-Track. Er ist auf der Basis des Peugeot Boxer und des Mercedes Sprinter erhältlich. Freunde eines kleinen Alkovens können sich auf dem Caravan Salon in Düsseldorf von dem neuen Freizeitfahrzeug ein hautnahes Bild verschaffen.

Foto: Seitz



Samstag, 2. Februar 2008

Was im Wohnbereich längst bekannt ist und hoch geschätzt wird, hält nun bei Seitz auch im Reisemobil Einzug. Der Tikro L mit Wintergarten beschert dem nur zwei Meter breiten Fahrzeug zusätzlichen Wohnraum. Dieser bietet durch seine großen Panoramafenster, drei an den Seiten, eins auf dem Dach, eine behagliche und sonnendurchflutete Atmosphäre. Selbstverständlich sind alle Fenster mit Insekten- und Sonnenschutzrollos ausgestattet.

Die Sitzgruppe mit Polsterauflagen ist telekopierbar und bringt somit im ausgefahrenen Wintergarten auf Wunsch zwei weitere gegenüberliegende Sitzbänke in bester Lage. Der Tisch ist von seiner Grundposition mittels Feststellschrauben einfach zu lösen und einfach in den Wintergarten zu rollen. Eine ausklappbare Tischplatte von 0,5 mal 1,70 Metern bringt viel Platz für ein festliches Essen oder spannende Spieleabende.

Auf der Tischplatte entsteht mit Hilfe der Polster ein luxuriöses Doppelbett in der Größe von 1,90 mal 1,70 Metern. Das Aus- und Einfahren des Wintergartens ist kinderleicht und innerhalb von zwei Minuten ohne Kraftaufwand möglich. Im Heck des Tikro L befinden sich zusätzliche Stockbetten in der Größe von 1,90 mal einem Meter.

Foto: Seitz



Samstag, 27. Oktober 2007

Der Newcomer und Senkrechtstarter Tikro hat sich mittlerweile erfolgreich etabliert. Er steht für mobiles Reisen und Alltagstauglichkeit gleichermaßen. Nun ist das Unternehmen Seitz den nächsten Schritt gegangen und präsentiert nach dem halbintegrierten den teilintegrierten Tikro. Er ist auf den drei bekannten Basisfahrzeugen Mercedes Sprinter, VW Crafter und Peugeot Boxer erhältlich.

Der kastenförmige Aufbau des Teilintegrierten bringt gegenüber einem Kastenwagen 16 Prozent mehr Raumfreiheit. Die Kopffreiheit oberhab der Fahrerkabine wirkt sich positiv auf das Wohlgefühl aus. Über dem Fahrerhaus befinden sich der Schrank und Ablagemöglichkeiten. Licht in Hülle und Fülle bringt das gleich im Anschlss an den Dachspoiler eingebaute Heki.

Eine weitere Neuheit sind die Einzel-Längs- und Eckbettvarianten. Einmalig bei der Längsbettvariante st, dass innerhalb von Sekunden aus einem Einzelbett eine Entspannungsliege wird. Mit der serienmäßig angebotenen Kaltschaummatratze bietet der Tikro höchsten Schlafkomfort. Besonders flexibel ist das neue manuelle Hubbett, das mttels einer Kurbel in die gewünschte Position gebracht werden kann. Es eignet sich perfekt, wenn man den Tikro im Alltag zum Transportieren nutzen möchte oder auch auf Reisen einen großen Stauraum braucht.

Foto: Seitz