Dienstag, 18. November 2008

Die neuen Kreos, sowohl Alkoven-, als auch die Teilintegrierten-Modelle aus dem Hause Laika wurden einem kompletten Restyling unterzogen und festigen somit noch schöner und moderner ihre Position im oberen Marktsegment. Das charakteristische Design, Raffinesse und die Farbtöne weiß und silber überzeugen vor allem Reisemobilfreunde, die Funktionalität, Design, Raffinesse suchen.

Die Innenausstattung, die sich am Schiffsbau inspiriert, besticht durch nussbraunes Möbeldesign mit edlen Aluminimum-Profilleisten und exklusiven Griffen in satinierter Chrom-Optik und verleiht der Kreos-Baureihe ein edles und harmonisches Ambiente. Unterstrichen wird dies durch die zahlreichen Lichtquellen, allesamt in LED, rund um die Dachlüfter und oberhalb und unterhalb der Hängeschränke, die neben der Optik auch durch ihre Energieersparnis überzeugen.

Sicherlich eine Stärke der neuen Kreos-Baureihe sind die großzügigen Sitzgruppen. Speziell in den Modellen Kreos 3002 und Kreos 3003 kann die Sitzgruppe mit einfachen Handgriffen zu einer Maxi-Lounge umfunktioniert werden, die bequem Platz für acht bis neun Personen bietet. Noch mehr Komfort im Winterurlaub garantieren die gepolsterte Deckenverkleidung in hochwertigem Stoff und wärmedeämmendem Effekt im “nautischen” Stil, die gepolsterte Seitenwand rund um die Sitzgruppe und die Isolierung in Sytrofoam. Eine Innovation ist auch die neue Isolierung des Alkovens, der durch eine spezielle Luftkammer zwischen Innen- und Außenwand noch mehr Komfort sowohl im Winter- als auch im Sommerurlaub verspricht.

Die neue Kreos-Baureihe 2009 besteht aus insgesamt sieben Modellen: Kreos Alkoven 3001, 3002, 3003 serienmäßig auf Iveco Daily 35C14 oder in der Sonderausstattung auf 35C18 und vier Teilintegrierte auf Fiat Ducato 35 oder optional auf Fiat Ducato 40 Basis.

Foto: Laika



Samstag, 15. Dezember 2007

Laika ist nicht nur der Name der Hündin, die von der Sowjetunion ins All geschossen wurde und damit das erste Lebewesen im Weltraum war, sondern auch der eines italienischen Herstellers von Reisemobilen. In der Tat war Firmengründer Giovambattista Moscardini von den Abenteuern im All so begeistert, dass es deswegen diesen Namen für sein Unternehmen wählte. Als Logo der 1964 gegründeten Firma entschied er sich für den roten geflügelten Windhund.

Im selben Jahr wurde der erste Caravan produziert, der „500“ war so klein, dass er von einem Fiat Cinquecento gezogen werden konnte. Seit mittlerweile 30 Jahren werden in dem Produktionswerk im mittleren Chianti Reisemobile hergestellt. Tag für Tag arbeitet ein gut eingespieltes Team von Technikern und Ingenieuren auf über 20.000 Quadratmetern Fläche. Ihren Köpfen entsprang die Neuheit für die kommende Saison, die Rexosline.

Die neuen Integrierten stellen die absolute Synthese von Erfahrung, Technologie und Design dar. Der exklusive Stil der eindeutig automotiven Karosserie, die perfekt aerodynamische Linie, die niedrige Außenhöhe und die Eleganz der Formen machen aus den Laika Integrierten Rexosline wahre Schmuckstücke. Das elegante Fahrerhaus ähnelt dem eines Pkw und bietet Fahrer und Beifahrer einen außerordentlichen Komfort. Die beiden großen Kabinentüren aus Glasfaserkunststoff sind ebenfalls serienmäßig. Die Komplettausstattung der Rexosline lädt die Reisemobilisten zum Träumen ein.

Foto: Laika