Montag, 15. Dezember 2008

Hanka Kupfernagel aus Denzlingen bei Freiburg nimmt in ihrer Spezialdisziplin, dem Rad-Cross, gegenwärtig eine dominierende Rolle ein und gehört zu den Besten der Welt. Daneben fährt sie auch erfolgreich bei Straßenrennen, auf der Bahn und bei Mountainbike-Wettbewerben.

Bisher kannte Sie die Vorzüge eines Reisemobils im Trainings- oder Wettkampfbetrieb nur vom Hören-Sagen. Das hat jetzt ein Ende. Gemeinsam mit Ihrem Trainer und Lebensgefährten Mike Kluge, früher selbst erfolgreicher Radcross–Fahrer, hat Sie den Markt der Reisemobile sondiert und sich für die Vorzüge eines Bürstner Viseo i 696 entschieden.

„Gerade in den Wintermonaten weiß ich den Komfort im Reisemobil zu schätzen. Die Wege zu den Wettkampfstätten sind auf ein Minimum reduziert, so dass ich mich an Ort und Stelle optimal auf die Rennen vorbereiten kann“ , berichtet Hanka Kupfernagel von den ersten Erfahrungen beim Rennen in Belgien.

Für den Transport der Fahrräder, Trainingsmaschinen und Ersatzmaterial sei die Heckgarage optimal geeignet und ausreichend dimensioniert. Alles komme  materialschonend und gut geschützt zu den Rennen, ergänzte ihr Trainer.  

Geradezu ins Schwärmen geraten beide wenn Sie von ihrem ersten Rennwochenende im Bürstner Viseo berichten. „Dieses Reisemobil ist  unser ideales Basislager. Egal ob als Besprechungsraum, Ort für Interviews oder Rückzugspunkt zum Relaxen.