Mittwoch, 10. Dezember 2008

In der Oberklasse von Eura Mobil wird zur neuen Saison viel Feinarbeit sichtbar. Im Innenraum der Luxusmobile wird das elegante Erscheinungsbild durch verchromte Möbelgriffe, dezente Dekostoffe und einen dunklen Schiffsbodenbelag weiter veredelt. Bei den Polstern entschieden sich die verantwortlichen Designer ebenfalls für edle und fühlbar hochwertige Stoffe. Im Waschraum kommt eine neue Keramik-Toilette zum Einsatz, die zusammen mit dem eleganten Waschtisch aus Mineralstoff eine Bad-Atmosphäre wie zuhause schafft.

Bereits in den letzten Serien der laufenden Saison wurden die Stauraumabtrennungen im Doppelboden eingeführt. Zur weiteren Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb rollen alle Contura bereits in der Serienausstattung auf dem Fiat Ducato mit AL-KO Tiefrahmen und verfügen über eine Warmwasserheizung sowie ein Hebekippdach. Auch Klimaanlage und elektrische Fensterheber im Fahrerhaus sowie das Panoramadachfenster sind im Lieferumfang genauso enthalten wie die Aufbautür mit elektrischer Doppelverriegelung im Wohnbereich – der Contura bietet damit bereits in der Grundausstattung das gewisse Extra. Für ein Höchstmaß an Individualität stehen aber auch exklusive Grundrisse und Design-Möbel mit Massivholzelementen stellvertretend für das luxuriöse Ambiente in der Oberklasse von Eura Mobil.

In der Aufbautechnik haben sich die vor zwei Jahren eingeführten schraubenlosen Wandverbindungen bereits bestens bewährt. Die Kunden profitieren von der neuen Technik insbesondere durch die Verwendung von verwindungsfesten und attraktiven GFK-Vollformteilen an Bug und Heck. Die moderne Karosserie aus GFK-Verbund minimiert auf diese Weise Knarzgeräusche aus dem Aufbau. Der Teilintegrierte Contura beginnt bei rund 65.000 Euro.



Mittwoch, 26. November 2008

Einen großen Erfolg konnte Eura Mobil bei der Kundenzufriedenheitsumfrage von Deutschlands renommierter Fachzeitschrift Reisemobil International verzeichnen. In allen beiden produktbezogenen Kategorien „Qualität“ und „Wohnkomfort“ belegt Eura Mobil den ersten Platz bei den großen Volumenherstellern. Neben der schon traditionellen Eura Mobil-Domäne „Fahrzeugqualität“ zeigt sich damit auch der Erfolg der Entwicklungsanstrengungen bei der neuen Fahrzeuggeneration, die unter dem Begriff „Raumkomfort-Optimierung“ standen. In der Auswertung notiert die Redaktion:“Der Sieg geht in dieser Kategorie klar an Eura Mobil, der seine führende Position bei praktisch allen Merkmalen gegenüber dem Zweitplatzierten erfolgreich zu verteidigen weiß.“

Gefragt wurde nach der Kundenzufriedenheit in Hinsicht auf die „Qualität“ unter folgenden Aspekten:
Sitzkomfort Fahrerbereich, Fahrgeräusche Fahrerbereich, Verarbeitung Fahrerbereich, Sitzkomfort Aufbau, Schlafkomfort, Isolation, Heizungsanlage,Sanitärbereich, Bordelektrik, Fahrgeräusche Aufbau, Aufbau-Dichtigkeit, Verarbeitung des Aufbaus insgesamt, Zuverlässigkeit des Fahrzeuges, Anzahl technischer Probleme 2006/2007 und Qualitätsanmutung Hersteller insgesamt.

Und in Hinsicht auf die Zufriedenheit mit dem „Wohnkomfort“ ging es um folgende Aspekte: Sitzkomfort Aufbau, Schlafkomfort, Bedienerfreundlichkeit, Aufbau, Innendesign gesamt, Isolation, Heizungsanlage, Sanitärbereich,Stauraumangebot, Aufteilung/Grundriss und Bordelektrik.



Donnerstag, 23. Oktober 2008

Nach der Präsentation des Integra-Prototyps im vergangenen Jahr zeigt Eura Mobil auf den Messen der neuen Saison die komplette Baureihe des neuen Top-Modells. Ins Rennen um die Oberklasse-Kunden gehen vier neue Integrierte. Der Außenauftritt ist geprägt von der klassisch-modern gezeichneten Karosserie aus holzfreiem GFK-Verbund. Die ebenso elegante wie imposante Liner-Front mit prägnantem Edelstahl-Kühlergrill, Busspiegeln und großer Panoramaglasscheibe zeigt auf den ersten Blick die neue Dimension, in die der Integra strebt. Auch die Heckpartie aus einem einzigen massiven GFK-Formteil und die stabilen Dachholme künden von der Zugehörigkeit zur Reisemobil-Oberklasse.

Dazu passt die bei Eura Mobil traditionell stark ausgeprägte Funktionalität der Fahrzeuge. Für den Winterbetrieb ist der Integra mit seiner 40 Millimeter starken Isolierung und der Warmwasserheizung bestens gerüstet. Die leistungsstarke Heizung kommt dabei ohne störende Gebläseeinheit aus, was ein optimales Raumklima und besonders leisen Betrieb sichert. Im Vorderwagen ist durch Doppelverglasung in den Seitenscheiben sowie dem elektrischen Rollladen an der Frontscheibe eine ausgezeichnete Isolierung gewährleistet. Wassertanks und technische Installationen ruhen frostgeschützt in einem riesigen, 50cm hohen Doppelboden, der zugleich als nahezu unerschöpflicher Stauraum für das Reisegepäck dient.

Auch in der Karosserietechnik verkörpert der Integra den neuesten Stand der Technik. Im Innenraum empfängt den Besucher eine Atmosphäre von unaufdringlichem Luxus. Geschwungene Möbelfronten mit Massivholzelementen in Wildkirsch-Tönung werden mit beige-farbene Ablagen und Wandbelägen kombiniert und prägen so ein großzügiges und harmonisches Raumgefühl. Für die Liebhaber exklusiver Ausstattung hat Eura Mobil ein reichhaltiges Paket geschnürt, das schon in der Serienausstattung (fast) nichts mehr zu wünschen übrig lässt. Anhand von Messeumfragen, Kundenhinweisen und Rückmeldungen aus dem Handel entwickelten die Konstrukteure insgesamt vier Grundrisse. Die Preise beginnen bei rund 90.000 Euro für den Integra 730 HB.

Foto: Eura Mobil



Dienstag, 21. Oktober 2008

Mit dem neuen Terrestra T 590 FB fhat auf dem Caravan Salon in Düsseldorf das wohl kompakteste Reisemobil, das für den Urlaub in allen vier Jahreszeiten geeignet ist, Premerie gefeiert. Zu einer Außenlänge von nur 5,99 Metern und einer Gesamthöhe von nur 2,79 Metern gesellt sich ein winterfester doppelter Boden, der den neuen Kleinen von Eura Mobil zu einem großen Winterurlauber macht. Wassertanks und technische Installationen ruhen frostgeschützt im beheizten „Keller“.

Auch beim Raumangebot zeigen sich die Vorteile des Doppelbodenkonzeptes: die Heckgarage bietet reichlich Platz für sperriges Reisegepäck oder Fahrräder. Das darüber liegende Doppelbett ist in der Höhe verstellbar, so daß die Reisenden je nach Bedarf zwischen einem besonders bequemen Betteinstieg und einem maximalen Stauraumangebot wählen können.

Die im Untergeschoss installierte Bordtechnik ermöglicht im Innenraum die volle Ausnutzung der Stauräume in den Schränken und Sitztruhen. Wie in einem großen Mobil zeigt sich aber auch der Kleiderschrank als ausgewachsener Vertreter seiner Art und das neue Kompaktbad glänzt mit einer integrierten Duschkabine auf kleiner Grundfläche. Im Vorderwagen wählten die Konstrukteure statt einer beengenden Halbdinette eine bequeme L-Sitzgruppe, die in Kombination mit den drehbaren Fahrerhaussitzen eine offene und flexible Sitzgruppe für jede Gelegenheit ergibt.

Komplettiert wird der Terrestra T 590 FB von einer neuen kompakten Kombüse gegenüber der Sitzgruppe. Mit einer optional erhältlichen Arbeitsflächenerweiterung kann auch hier die Grundfläche eines weitaus größeren Mobils erreicht werden. Zu haben ist das neue Modell ab rund 50.000 Euro.

Foto: Eura Mobil



Sonntag, 4. Mai 2008

Im Eura Mobil Contura verschieben sich die Verhältnisse. Innen bietet er eine mehr als großzügige Aufteilung, von außen wirkt er kompakt, schwungvoll, geduckt. Ein extra weit abgesenkter AL-KO-Tiefrahmen mit breiter Spur sorgt dafür, dass man den Contura ganz gelassen fahren kann. Kurve links, Bö von rechts – kein Problem. Und mit seinen 2,79 Metern Scheitelhöhe passt er sogar unter die meisten Carports, während die Innenhöhe von 1,93 Metern auch für großgewachsene Campingfreunde keine Schwierigkeit darstellen sollte.

Als ideales Reisemobil für zwei Personen zeigt sich der Contura bei Raumaufteilung und Ausstattung von seiner besten Seite: Die offene Raumgestaltung mit den hochwertigen Möbeln im Kirsch-Dekor verströmt im lichtdurchflutetem Aufbau eine Atmosphäre entspannter Eleganz. Und diese Vorteile gehen nicht zu Lasten der Praxistauglichkeit. Denn den doppelten Boden mit seinen Staumöglichkeiten können die Reisemobilisten auch im Contura vollständig nutzen.

Der Contura wird in vier verschiedenen Grundrissen angeboten. Aufgebaut ist das Modell auf dem Fiat Ducato.

Foto: Eura Mobil



Samstag, 26. April 2008

Besonders leicht gestaltet sich in Zukunft der Einstieg in die Eura Mobil Welt. Mit dem neuen Van „Quixta“ wird die Eura Mobil -Modellpalette um kompakte und vielseitige Ausbauten auf Fiat Ducato ergänzt. Der mit einer Außenlänge von weniger als sechs Metern kurz und knackig gestaltete Quixta verbindet leichtes Handling und sicheres Fahrverhalten mit einem vielseitig nutzbaren Innenraum.

Markante Merkmale sind der hohe Reisekomfort dank 120-PS-Motorisierung und die ebenso harmonische wie moderne Innenraumgestaltung. Beigefarbene Oberschrankklappen mit farblich abgesetzten Aluminiumprofilen bilden im Zusammenspiel mit den Möbeln in Buchenholz-Tönung eine helle und freundliche Urlaubsatmosphäre im Innenraum.

Für die Vielseitigkeit der Verwendung stehen nicht nur die Eignung als „Zweitwagen“ sondern insbesondere die Raumaufteilung. Im Quixta 580 FB lässt sich das Doppelbett für eine einfache Beladung und optimale Nutzung des Stauraumes auf einer Seite hochklappen. Eine Halbdinette mit drehbaren Fahrerhaussitzen sorgt für viele Flexibilität im Vorderwagen.

Beim Q 580 KB geben zwei Stockbetten im Heck den perfekten Rahmen für ein kompaktes Familienmobil ab. Im Vorderwagen findet sich eine Mittelsitzgruppe, die durch Ausklappen eines weiteren Sitzes auf vier Sitzplätze erweitert werden kann. Beide Fahrzeuge verfügen über ein komplett ausgestattetes Bad mit Dusche und auch von außen zugänglichen Küchenschrank.

Auf Wunsch sind ein umfangreiches Ausstattungspaket und Metallic-Lackierungen in Blau, Champagner und Silber verfügbar. Angeboten wird der Vielseitigkeitskünstler zu einem Preis ab rund 39.000 Euro.

Foto: Eura Mobil



Samstag, 23. Februar 2008

Eura Mobil ergänzt seine Alkovenbaureihe Profila um das sechssitzige Familienmodell Profila 685 VB. Das neue Top-Modell der Baureihe glänzt nicht nur mit sechs Schlafplätzen, sondern auch mit einer besonders umfangreichen Familienausstattung.

Dazu gehören der 150-Liter-Kühlschrank mit Backofen genauso wie der große Waschraum mit separater Dusche und die Mittelsitzgruppe mit gegenüber liegender Längssitzbank. Bei Bedarf kann die Sitzgruppe zum Doppelbett umgebaut werden. Schlafplatz steht aber auch sonst mehr als genug zur Verfügung: im weitläufigen Alkoven mit einer Liegefläche von 1,60 Meter mal 2,10 Metern schläft es sich auf den 7-Zonen-Kaltschaummatratzen ebenso entspannt wie auf den beiden Stockbetten im Heck.

Bei den Abmessungen von 0,85 x 2,10 Metern kann sich auch dort jeder Langschläfer über den großzügigen Bewegungsfreiraum freuen. Das untere Heckbett kann hochgeklappt werden. Dieses praktische Detail ermöglicht die Mitnahme von Fahrrädern oder sperrigem Gepäck in der dann unter dem Bett frei werdenden Garage. Wie alle Eura Mobil Aufbauten verfügt auch der Profila 685 VB über eine hagelresistente GFK-Karosserie.

Im Winter zeigt der Profila mit seinem beheizten Doppelboden besondere innere Qualitäten: da alle Wassertanks, -leitungen und die Ablasshähne im frostsicheren Bereich installiert sind, empfiehlt sich der Profila auch für den Winterurlaub. Als einziges Reisemobil seiner Klasse meistert der Profila, der mit 45.950 Euro gelistet ist, die Anforderungen der Winterfestigkeitsnorm EN 1646.

Foto: Eura Mobil



Mittwoch, 19. Dezember 2007

Zur kommenden Reisemobilsaison setzt Eura Mobil seine Modelloffensive fort. Mit dem neuen Teilintegrierten aus der Baureihe Terrestra greift der Hersteller im stärksten Marktsegment in ganz Europa an.

Für dieses Vorhaben bringt der Terrestra T hervorragende Voraussetzungen mit: der Aufbau aus holzfreiem GFK-Verbund, der doppelte Boden und das AL-KO Breitspurfahrwerk bringen Oberklasse-Technik in die Mittelklasse. Dazu kommen Grundrisse mit großzügigem Wohnbereich und innovativen Ideen im Möbelbau. Im Design besticht der Terrestra Teilintegrierte durch eine elegante Karosserieform. Besonderes Kennzeichen ist der weit in den Aufbau gezogene Fender als optisches Verbindungselement zwischen Fahrerhaus und Aufbau.

Drei typische Grundrisse bestimmen die Modellpalette. Der Terrestra 660 HB mit Doppelbett und Heckgarage bildet den Auftakt, die goldene Mitte finden die Interessenten im Terrestra 670 SB mit Winkelküche, großem Kühlschrank und längs eingebautem Doppelbett. Im Top-Modell der Baureihe, dem Terrestra 700 EB, bilden die beiden längs eingebauten Einzelbetten über der Garage das charakteristische Merkmal. Als besonderen Clou installiert Eura Mobil hier einen zusätzlichen Kleiderschrank unter dem rechten Einzelbett. Somit haben die Käufer die Wahl, sich entweder für den Luxus von zwei Kleiderschränken oder aber für einen Kleiderschrank in Kombination mit großem Kühlschrank zu entscheiden.

Für den Winterurlaub sind die neuen Terrestra dank der frostsicheren Installation von Bordtechnik und Wassertanks im isolierten und beheizten Doppelboden bestens geeignet. Nicht zuletzt deswegen sieht sich Eura Mobil für die nächste Saison in dieser Fahrzeugklasse bestens aufgestellt. Dazu trägt auch die Preisgestaltung bei: ab 49.950 Euro finden die Terrestra-Interessenten ihr Traummobil.

Foto: Eura Mobil