Mittwoch, 3. September 2008

Bis zu 20 Mal im Jahr sind Reisemobilisten mit ihren rollenden Heimen unterwegs. Dabei übernachten sie häufig nicht auf Campingplätzen, sondern auf Stellplätzen. Gerade bei Städtereisen sind die stadtnahen Plätze ideal, die gegen geringe Gebühren minimalen Komfort aber größtmögliche Unabhängigkeit bieten.

Beim Caravan Salon Düsseldorf zeichnete die Fachzeitschrift promobil nun die besten Stellplätze des Jahres aus, die von den Lesern der Zeitschrift gewählt wurden. Im Olympiajahr 2008 bekamen die Sieger neben einer Urkunde auch eine Medaille überreicht und wurden auf das Siegertreppchen gebeten.

Gold bekam der Reisemobilpark Minheim an der Mosel, Silber ging an den Reisemobilhafen Bad Dürrheim und den dritten Platz teilten sich das Alpencamp am Wank in Garmisch-Partenkirchen, der Wohnmobil Übernachtungsplatz Büsum und der Wohnmobil-Hafen Rendsburg.

Foto: Rene Tillmann/Messe Düsseldorf



Sonntag, 17. August 2008

Der Vorverkauf von Eintrittskarten für den Caravan Salon Düsseldorf und die Wander- und Trekkingmesse TourNatur hat begonnen. Der Caravan Salon findet vom 29. August (Fachbesucher- und Medientag) bis 7. September statt, die TourNatur läuft parallel dazu von Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. September. Gleichzeitig zur TourNatur findet auch noch die Internationale Anlegermesse IAM statt. Praktisch: Alle drei Messen können mit einer gemeinsamen Eintrittskarte besucht werden.

Außerdem beinhalten die Karten im Vorverkauf die kostenlose Hin- und Rückfahrt zur Messe mit öffentlichen Verkehrsmitteln des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR). Die Karten an der Tageskasse beinhalten die kostenlose Rückfahrt. Wer seine Karten im Vorverkauf kauft, spart also die Kosten für die Anreise und kann ganz bequem und stressfrei mit der Bahn zur Messe fahren. Die Tageskarten kosten 12 Euro für Erwachsene. Für ADAC-Mitglieder sind die Karten auch in ADAC-Geschäftsstellen erhältlich, für DCC-Mitglieder beim DCC.

Der Caravan Salon Düsseldorf ist die weltgrößte Messe für mobile Freizeit, zu der jedes Jahr mehr als 160.000 Besucher kommen. Sie informieren sich bei über 550 internationalen Ausstellern über Caravans und Reisemobile, Zubehör, Technik Order, Trends, Zelte, Mobilheime, Campingausstattung, Camping- und Stellplätze sowie zahlreiche Destinationen. Bei der TourNatur bieten rund 275 Aussteller vom Taschenmesser bis zur Jacke und von der Trekking- oder Klettertour bis zur Schneewanderung Ausrüstung und Reisepakete für Wandern und Trekking an. Insgesamt präsentieren sie rund 5.000 Wanderdestinationen. Bei der Internationalen Anlegermesse IAM, Deutschlands wichtigster Messe für Finanzprodukte und -dienstleistungen, präsentieren 200 Unternehmen alles rund um Vermögensbildung und Altersvorsorge.

Foto: Caravan Salon Düsseldorf



Montag, 16. Juni 2008

Am 29. August öffnet die Nr.1-Messe für Camping, der Caravan Salon Düsseldorf, wieder ihre Pforten. Dann wird es nicht nur um Neuheiten im Bereich von Fahrzeugen und Zubehör gehen, sondern auch ums Kochen. Täglich geben ein Fernseh- und ein Sterne-Koch Tipps im Caravan Salon. Sie zeigen welche Spezialitäten aus Urlaubsländern sich leicht nachkochen lassen und wie man die Lieblingsgerichte von zu Hause unterwegs mit frischen landestypischen Zutaten aufpeppen kann.

Den Trend erkannt hat der Hersteller TEC mit seiner Belle Cuisine. Das lichtdurchflutete Ambiente der modernen Milchglasfronten und Leuchten lässt allein schon das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die praktischen Spotlights im Baldachin strahlen das Licht genau dorthin, wo es der Reisemobil-Koch braucht – direkt auf die neue Arbeitsplatte mit ihrer markanten Granitoptik.

Dank seines innovativen Belüftungssystems glänzt der Kühlschrank der Belle Cuisine mit seiner besonders starken und energiesparenden Kühlleistung – und bietet natürlich reichlich Stauraum. Ein echter Höhepunkt der Belle Cuisine ist die Abzugshaube, deren Filter zum Reinigen einfach herausgenommen werden kann. Lästige Kochgerüche und feuchter Wasserdampf werden sofort abgezogen. Die Arbeitsplatte bietet extra viel Aktionsraum – ganz ohne störende Kabel, denn die integrierten Steckdosen verschwinden gänzlich aus dem Sichtfeld und sind jetzt zugänglich, ohne über die Arbeitsfläche greifen zu müssen.

Foto: TEC