Dienstag, 10. Juni 2008

Als „den besten Ausdruck von Glück“ bezeichnet der französische Hersteller Chausson die neue Vollintegrierten-Modellreihe Alteo. Drei verschiedene Varianten sind von dem Reisemobil erhältlich. Das spezielle Chassis mit verbreiterter Heckspur ist dabei nicht das einzige herausragende Merkmal.

Angenehm wird der Urlaub im versprochen heißen Sommer durch die Klimaanlage im Fahrerhaus, das außerdem mit höhenverstellbaren Sitze mit doppelten Armlehnen und integrierten Sicherheitsgurten ausgerüstet ist. Auch wenn man nicht in den Dschungel reist, ist das Moskitonetz an den Fenstern sehr nützlich.

Fast luxuriöser als mancher es zu Hause hat ist das Bett mit einer Breite von 1,60 Metern und dem Lattenrost, bei dem sowohl Kopf- als auch Fußende verstellbar sind. Weitere Annehmlichkeiten sind der kombinierte Kühl-/Gefrierschrank mit einem Volumen von 175 Litern, die HEKI-3-Panorama-Dachhaube sowie der Stauraum mit Innen- und Außenzugang. Auf einer eigens für das Modell eingerichteten Internetseite hat Chausson noch viele weitere Impressionen zusammengefasst.

Foto: Chausson



Sonntag, 8. Juni 2008

50 Stellplätze bieter der hessische Wohnmobilpark Silbersee. Erwachsene finden Ruhe am See und können Natur pur entdecken. Radwanderwege und Wanderwege laden zu Ausflügen ein. Ein Biergarten und eine Gaststätte bieten Erfrischungen. Für Abwechslung sorgen Mini-Golf, Tennis und Go-Cart. Für die Kleinen gibt es Ponyreiten, Mini-Eisenbahn, einen Abenteuerspielplatz und einen Kinder-Erlebnis-Pfad.

Im nur fünf Kilometer entfernten Homerg findet bis zum 15. Jnui der Hessentag statt. Für nahezu jeden Geschmack gibt es Veranstaltungen. Zu den Highlights gehören Auftritte von den Rodgau Monotones, Die Ärzte, der Live-Show „Abba Gold“ und den Klostertalern.

Neben Konzerten und Comedy-Veranstaltungen werden auch Vereine und Verbände ihre Arbeit den Tausenden von Besuchern vorstellen. Beim Großen Festzug werden sich die Vereine und Verbände der Region präsentieren, es wird Aktionsbühnen und ein Weindorf und vieles andere mehr geben. Zuschauermagnet dürfte auch wieder die mittlerweile obligatorische und bei den Besuchern höchst beliebte Landesausstellung werden.

Foto: Stadt Homberg



Donnerstag, 5. Juni 2008

Zur Vorstellung seines neuen Modells, dem Light Expedition Vehicle, kurz LEV, das erstmals am 14. Juni vorgestellt wird, bemüht Weinsberg einen griechischen Philosophen. „Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut“, sagte Perikles. Nun, so mutig wie bei den Griechen muss man wohl nicht mehr sein, aber entschlossen. Das erste 4×4-Wohnmobil von Weinsberg auf Mercedes-Benz-Chassis macht sicher – auf jedem Terrain. Und es macht Spaß – in jeder Beziehung: „off road“, „on road“, beim Campingurlaub oder auf Abenteuerreisen. Der LEV, das vielseitige Light Expedition Vehicle mit Alkoven-Aufbau und zuschaltbarem Allradantrieb, geht ganz neue Wege im Markt der Freizeitfahrzeuge.

Zum sportlich-markanten Offroad-Charakter dieses 4×4-Freizeitfahrzeuges wurde ein Interieur-Design von höchster Sensibilität kombiniert: Geradlinige, schnörkellose Möbelsilhouetten, klar gestaltete Funktionselemente wie Leuchtstoffröhren und Griffe sowie der reizvolle Kontrast aus hellen Holz- und kühlen Grautönen schaffen ein interessantes Raumambiente weit weg von allen Standards.

Der großzügige Wohnraumtisch mit Cup Holdern auf den einklappbaren Längsseiten bekommt durch den Echtholzrahmen mit anthrazitfarbenem Rusty-Iron-Dekor eine edle Note – ebenso wie die Arbeitsplatte der LEV-Küche. Das Alkoven-Bett im LEV hat die faszinierende Dimension von 2,10 mal 1,70 Metern und ist nicht nur mit einer punktelastischen VISCO Matratze ausgestattet, sondern auch mit einer klimatisierenden Zusatzunterlage aus feinmaschigem Hightech-Gewebe. Ebenso Innovatives findet man im LEV-Bad: Die Duschwanne ist rundum mit Wänden aus Glasfaserkunststoff verkleidet, die neue Thetford-Toilette in futuristischem Design und der in der Dusche platzierte Handtuchtrockner mit Warmluftzufuhr gehören beim LEV zur umfangreichen Serienausstattung.

Das mechanische 6-Gang-Getriebe des LEV sorgt für eine direkte Übersetzung von Kraft in Bewegung.So macht der automobile Komfort im Mercedes-Benz-Sprinter-Cockpit schon die Fahrt zum Urlaub.Die Eingangstür zum Wohnmobilaufbau ist zentral verriegelbar, ebenso wie alle Service-Klappen und die Garage. Sicherheits-Pluspunkt bei Fährüberfahrten: Der Wohnraum des LEV ist durch eine massive Tür komplett vom Cockpit abschließbar, sodass man den Zündschlüssel auch ruhig mal abgeben kann. Die praktische Einstiegsleiter erleichtert außerdem den Zugang zum höher gelegten Wohnmobilaufbau. Die motorangetriebene Treppe ist im Doppelboden des Fahrzeugs komplett versenkbar, an der Aufbautür ist zusätzlich ein Haltegriff angebracht.



Dienstag, 3. Juni 2008

Echte Multitalente zeigen keine Schwächen. Auf der Basis des Fiat Ducato X250/ 33L hat der Davis von Karmann das Zeug zum Alleskönner. Der Riesenstauraum unter dem klappbaren Heckbett bietet nicht nur Platz für Garderobe und Sportgeräte, auf die Sie im Urlaub einfach nicht verzichten möchten, sondern auch beim wöchentlichen Großeinkauf oder, wenn’s mal sein muss, als Umzugshilfe im Freundeskreis.

Und wie es sich für ein Multitalent gehört, sieht der Davis auch noch unverschämt gut aus: Außen und innen. Klappen in transparent-weißem Acryl, gehalten von silbernen Profilen schließen die Oberschränke in hellem Holzdekor. Polster in frischen Farben laden zum Relaxen ein. Und Ihr persönlicher kleiner Wellnessbereich fährt auch immer mit: das Bad mit integrierter Dusche.

Der Davis ist in zwei Grundrissen, als 540 HS und 590 HB, erhältlich.

Foto: Karmann Reisemobile



Sonntag, 1. Juni 2008

Nein, es handelt sich nicht um einen Buchstabendreher bei einem berühmten Popsong aus den 70ern, doch so ungewöhnlich wie sein Name, so ausgefallen ist auch das Konzept des YAMC von Knaus. Die Abkürzung steht dabei für Young Active Motor Car. Ein alltagstaugliches Freizeit-Fahrzeug, das die Vorzüge des preisgekrönten KNAUS-Trailers YAT mit einer starken, automobilen Basis verbindet. Einzigartig flexibel und universell einsetzbar – sowohl in der Freizeit wie auch im Alltag.

Konstruiert wurde er auf einer sportlichen Fiat-Ducato-Basis mit bis zu 157 PS. Die Sitzgruppe mit separat klappbaren Sitzbänken und Klapptisch ist ganz einfach umzubauen zu zwei Einzel- oder einem großem Doppel-Bett (200 mal 186 cm). Im geräumigen Garagenraum finden Gepäck, Freizeitgerät und Alltags-Transporte genügend Platz.

Der YAMC ist mit großen Heckflügeltüren und einer strapazierfähigen Siebdruck-Bodenplatte für eine bequeme und sichere Beladung ausgerüstet. Die Kapazität für die Zuladung beträgt bis 450 Kilogramm. Der sportliche YAMC ist ab 36.700 Euro erhältlich.

Foto: Knaus



Samstag, 31. Mai 2008

Weinsberg-Freizeitfahrzeuge sind bekannt für ihr unverwechselbar markantes Design, ihre Robustheit und ihre bewährten Raumkonzepte für echten Natururlaub. Jetzt gibt es die Outdoor-Kompetenz auch für Caravaning-Einsteiger zum attraktiven Aktionspreis mit toller Ausstattung: den Scout.

Alle Alkoven-Modelle und teilintegrierten Fahrzeuge werden auf leistungsstarken Renault-Master-Chassis aufgebaut und sind bei 3,5 Tonnen technisch zulässigem Gesamtgewicht für eine Anhängelast von 1,6 Tonnen ausgelegt. ABS, Airbag für Fahrer und Beifahrer, verstärkte Hinterradfederung,Campingbereifung und elektronische Wegfahrsperre sorgen bei allen Fahrzeugen für ein Plus an Sicherheit.

Mit ihrer praktischen Länge von nur rund 6 Metern bietet die Alkoven-Variante des Scout jede Menge Freiraum für aktive Genießer: Bis zu fünf Personen können in der Grundrissversion 591 MSG bequem übernachten, das Fahrerhaus ist mit einem Vorhang vom Wohnbereich abtrennbar. Der Alkoven-Aufbau (Bettenmaß 210 x 160 cm) ist bis ins Detail praktisch, familienfreundlich und unkompliziert:

Die teilintegrierte Variante des Scout gibt es in drei vielseitig nutzbaren Grundrissen:Der kompakte 601 UG ist ein Teilintegrierter der 6-Meter-Klasse mit großzügigem Heckbett und vollwertiger Garage..Der Grundriss 651 MD zeichnet sich durch eine elegant integrierte Küche und Komfort-Sitzgruppe mit bis zu sechs Plätzen aus. Der 651 ME präsentiert erstmalig bei Weinsberg in der Einsteigerklasse einen Grundriss mit zwei bequemen, in der Liegefläche erweiterbaren Einzelbetten im
Heck mit je 198 cm Länge und 86 cm Breite. Der Einstiegspreis des Scout liegt bei rund 34.900 Euro.

Foto: Weinsberg



Mittwoch, 28. Mai 2008

Charisma steht für Ausstrahlung. Und die kann man dem gleichnamigen Reisemobil von Concorde nun wirklich nicht absprechen. Als Sensation wurde es von der Fachzeitschrift promobil gefeiert, als es 2006 erstmals über die Straßen rollte. Nicht nur optisch, sondern auch technisch hat das Spitzenmodell aus Aschbach einiges zu bieten. Und in dieser Saison kommt eine kleine weitere Sensation hinzu. Das Modell 890 G ist mit einer Smart-Garage ausgerüstet.

Der Charisma manifestiert das stilistische Bewusstsein seines Besitzers. Außen sprechen moderne Busoptik mit großzügigen Glasflächen, dieFrontpartie mit den optionalen Bi-Xenon-Scheinwerfern und die eleganten Karosserielinien den Ästheten an. Und die Ausstrahlung wird im Inneren fortgesetzt. Etwa durch die große Ausstattungsvielfalt, die ihresgleichen sucht. Technische Highlights sind beispielsweise eine luftgefederte Hinterachse, eine Differenzialsperre oder ein automatisiertes Sechsgang-Getriebe.

Der 890 G liegt trotz der Garage immer noch unter der 7,5-Tonner-Klasse. Auf der Basis des Iveco Daily 65C18 bringt er es auf 5,6 Tonnen. Selbst mit dem Mitfahrer auf vier Rädern bleiben noch 700 Kilogramm für die Zuladung. Mit 142.000 Euro Einstiegspreis ist der Charisma nicht gerade billig. Aber eben auch nicht en Reisemobil wie jedes andere.

Foto: Charisma



Montag, 26. Mai 2008

Vision, das sind die vollintegrierten Reisemobile mit 2,3 Metern Außenbreite des slowenischen Herstellers Adria. In zwei Modellvarianten mit jeweils zwei Grundrissen werden sie angeboten. Der Einstiegspreis liegt bei rund 67.500 Euro.

Bei aller Individualität, so gibt es doch auch vieles, das der Vision-Fahrer immer für sein Geld bekommt. Dazu gehört der Aufbau aus Polyester (GFK), der vor Hagelschäden schont. Mit einer Anhängelast von zwei Tonnen ist er auch für große Hänger geeignet. Ein doppelter Boden sorgt zudem für eine bessere Isolierung.

Gemütlich geht es im Inneren zu. Modernes, schick gerundetes Möbeldesign mit integrierter, indirekter Beleuchtung sorgt für anheimelnde Atmosphäre. Die geräumige Sitzgruppe mit integriertem Fahrerhaus sorgt für viel Platz. Den gibt es auch in der Komfortküche mit ihrem 150-Liter-Kühlschrank, Backofen und 3-Flamm-Kocher. Auch die Sanitäranlagen im Vision sind top, beispielsweise die neue Toilette Thetford C 250 S und die Truma Combi 6 Heizung mit Boiler.

Foto: Adria Deutschland



Samstag, 24. Mai 2008

Freiheit total. Dafür steht der neue Travel Van von Bürstner im „Wohlfühl-Design“. Durch seine kompakten Maße ist er so wendig und agil, dass man mit ihm überall hinkommt. Auch in der Stadt. Und gleichzeitig ist er so komfortabel, bequem und mit allem ausgestattet, was das Reisen in einem Reisemobil so angenehm macht.

Im Innenbereich spürt man die Hand erfahrerener Raumgestalter. Die moderne Möbeloptik kombiniert mit elf Designwelten lässt den Raum immer wieder anders wirken. Schlafkomfort der besonderen Art erlebt man wahlweise in den Einzelbetten oder dem quer eingebauten Bett im Heck. Grundvoraussetzung für erholsamen Schlaf ist ein funktionaler Holz-Lattenrost und eine Taschenfederkernmatratze, beides serienmäßig, was für höchsten Schlafkomfort sorgt.

Und auch von außen macht der Travel Van eine Menge her. Beispielsweise ducrh das Dachfenster, das gute Lichtverhältnisse und geöffnet frische Luft in den Bereich der Sitzgruppe bringt. Für ausreichend Platz sorgt die serienmäßige Heckgarage. Und für Ästheten ist allein schon das sportlich-elegante Rücklicht des Travel Van ein Genuss.

Foto: Bürstner



Donnerstag, 22. Mai 2008

Die neueste Generation des Avanti von La Strada rollt in zwei Radständen und drei Grundrisslösungen an. Jede von ihnen setzt eigene Schwerpunkte und spricht ganz bestimmte Bedürfnisse an. Allen gemeinsam ist eine Fülle innovativer Details, die den Avanti zu einem ganz besonderen Reisemobil machen, das überraschende Lösungen bietet und neue Möglichkeiten eröffnet.

Dazu gehört der flexible Innenraum. Die in Fahrtrichtung angeordnete Sitzbank ist mit zwei integrierten Sicherheitsgurten ausgestattet. Es spricht also nichts dagegen, neben Fahrer und Beifahrer noch zwei Personen mitzunehmen. Fahrer und Beifahrersitz sind drehbar und werden im Handumdrehen zum Bestandteil einer gemütlichen Sitzgruppe.

Zahlreiche Teleskopauszüge erlauben eine maximale Nutzung des Stauraums. Spüle und Herd sind bündig in die Arbeitsfläche eingelassen und mit einer Glasabdeckung versehen. Der Kühlschrank hat ein Volumen von 60 Litern. Er befindet sich direkt neben der Küche in griffgünstiger Höhe und ist daher ohne lästiges Bücken zu erreichen.

Der La Strada Avanti L bietet beste Voraussetzungen für bequemes Schlafen. Sein Doppelbett im Heck ist bequem zu erreichen und bietet eine großzügige Liegefläche. Seine Matratze ist mit einer elastischen Unterfederung ausgestattet, die sich aus einzelnen Kunststoffelementen zusammensetzt und den Körper in jeder Lage optimal unterstützt. Unter dem Bett bietet ein großer Schubkasten im Avanti L zusätzlichen Stauraum, der bequem zu erreichen ist.

Foto: La Strada