Sonntag, 14. Dezember 2008

Auch in schwierigeren Zeiten gibt es Wege in eine sichere und erfolgreiche Zukunft – Beispiele dafür liefert nicht zuletzt die Reisemobil-Branche. Denn hier hat man erkannt, dass Alternativen zu austauschbarer Massenware auch in einer sich verschlechternden Konjunkturlage erfolgreich sein können.

Darüber hinaus zeigt eine Premiere bei der Reisen Hamburg 2009 vom 4. bis 8. Februar, dass sich der Reisemobil-Bereich auch heute zur Gründung eines erfolgreichen Unternehmens durchaus eignet. Auf der größten Ausstellung für Tourismus und Caravaning im Norden werden die schönsten Reisemobile namhafter Marken präsentiert.

CustomBus ist der Name eines Unternehmens, das sich und seine Produkte zum ersten Mal überhaupt auf einer Messe vorstellt (Halle B5). „Mit der Gründung der Firma habe ich mich nach Abschluss meines Studiums im Jahr 2006 selbständig gemacht“, erklärt Inhaber Craig Kammeyer. Die Unternehmens-Idee: Der Ausbau von VW-Bussen der aktuellen Generation T5 – und zwar nach gänzlich individuellen Wünschen. Denn statt einer standardisierten Ausstattung wird den Interessenten ein Baukastenprinzip angeboten, das eine Innenraumgestaltung zulässt, die sich komplett nach den persönlichen Vorstellungen richtet.

Eine Idee, die beeindruckenden Erfolg hat: „Für uns ist die Situation auch im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld sehr gut, wir können ständig wachsende Auftragszahlen verzeichnen.“ Selbst als Ende November negative Schlagzeilen die Nachrichten beherrschten, konnte Kammeyer noch einen Auftrag melden, der die Produktion bis zum März 2009 auslastet. Bei der Reisen Hamburg wird neben den ausgestatteten Reise-Mobilen CustomBus-Camper und -Multi auch ein neu entwickeltes Küchensystem vorgestellt, das sich – für die kleine Reise zwischendurch – in die serienmäßigen Bodenschienen eines Volkswagen T5 Multivan einsetzen lässt.

Dass die Reisemobil-Branche in vielen Bereichen unabhängig von der Gesamtlage ist, das beweist auch Reimers Reisemobil (Halle B6). „Wir sind von der Krise überhaupt nicht betroffen, es läuft fast besser als zuvor“, sagt Geschäftsführer Frank Reimers. Die Marktlücke, die man hier ausfüllt, heißt Luxus – angeboten und gezeigt werden Fahrzeuge mit allen erdenklichen Extras. Gekauft werden solche Modelle mit Preisen zwischen 40 000 und 300 000 Euro aber nicht nur von Wohlhabenden. Es gibt laut Reimers viele Kunden, die lange Zeit dafür gespart haben – und das Geld nun lieber in ein Fahrzeug investieren, als den Wert von Geldanlagen womöglich schwinden zu sehen. Zu den vorgestellten Fahrzeugen des Anbieters wird unter anderem das neue Luxusmobil Phoenix-Liner 9000 SG gehören – das gut 200 000 Euro teure Reisemobil hat im Heck eine Garage für einen Smart-Kleinwagen, und es gibt auch ein hydraulisch hochfahrbares Bett.



Mittwoch, 10. Dezember 2008

In der Oberklasse von Eura Mobil wird zur neuen Saison viel Feinarbeit sichtbar. Im Innenraum der Luxusmobile wird das elegante Erscheinungsbild durch verchromte Möbelgriffe, dezente Dekostoffe und einen dunklen Schiffsbodenbelag weiter veredelt. Bei den Polstern entschieden sich die verantwortlichen Designer ebenfalls für edle und fühlbar hochwertige Stoffe. Im Waschraum kommt eine neue Keramik-Toilette zum Einsatz, die zusammen mit dem eleganten Waschtisch aus Mineralstoff eine Bad-Atmosphäre wie zuhause schafft.

Bereits in den letzten Serien der laufenden Saison wurden die Stauraumabtrennungen im Doppelboden eingeführt. Zur weiteren Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb rollen alle Contura bereits in der Serienausstattung auf dem Fiat Ducato mit AL-KO Tiefrahmen und verfügen über eine Warmwasserheizung sowie ein Hebekippdach. Auch Klimaanlage und elektrische Fensterheber im Fahrerhaus sowie das Panoramadachfenster sind im Lieferumfang genauso enthalten wie die Aufbautür mit elektrischer Doppelverriegelung im Wohnbereich – der Contura bietet damit bereits in der Grundausstattung das gewisse Extra. Für ein Höchstmaß an Individualität stehen aber auch exklusive Grundrisse und Design-Möbel mit Massivholzelementen stellvertretend für das luxuriöse Ambiente in der Oberklasse von Eura Mobil.

In der Aufbautechnik haben sich die vor zwei Jahren eingeführten schraubenlosen Wandverbindungen bereits bestens bewährt. Die Kunden profitieren von der neuen Technik insbesondere durch die Verwendung von verwindungsfesten und attraktiven GFK-Vollformteilen an Bug und Heck. Die moderne Karosserie aus GFK-Verbund minimiert auf diese Weise Knarzgeräusche aus dem Aufbau. Der Teilintegrierte Contura beginnt bei rund 65.000 Euro.



Sonntag, 7. Dezember 2008

In seinem Engagement zur Befreiung moderner Reisemobile von der Kfz-Steuer hat der Caravaning Industrie Verband CIVD wichtige Schützenhilfe vom ADAC erhalten. In einem Schreiben an CIVD-Präsident Klaus Förtsch betonte ADAC-Präsident Peter Meyer, die Forderungen des CIVD auch für den Kauf moderner Reisemobile Steuervergünstigungen einzuführen, sei aus seiner Sicht zu begrüßen.  

Laut ADAC-Präsident Meyer kommt es darauf an “bei einer Neuregelung der Kfz-Steuer schnellstmöglich klare und verlässliche Rahmenbedingungen für die Nachfrager zu schaffen.“ Dazu gehöre auch neben den vorgesehenen steuerlichen Vergünstigungen für neue PKW ähnliche Anreize für den Kauf umweltfreundlicher neuer Reisemobile zu schaffen. Ein solcher Schritt der Politik könne dazu beitragen die auch im Reisemobilsegment spürbare Kaufzurückhaltung der Bürger zu reduzieren und die umweltorientierte Erneuerung des Fahrzeugbestandes in Deutschland zu beschleunigen.  

Bereits Anfang November forderte Förtsch in einem Schreiben an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Finanzminister Peer Steinbrück, Wirtschaftsminister Michael Glos sowie die Finanzminister der Länder auch moderne Reisemobile in die Förderung von umweltfreundlichen Fahrzeugen einzubeziehen.

Foto: Gerd Altmann/Pixelio



Mittwoch, 3. Dezember 2008

Iveco war schon immer führend in der Entwicklung innovativer Transportlösungen. So auch jetzt mit dem Massif. Ein Fahrzeug, das die Iveco Produktpalette um einen Geländewagen im Pkw-Segment erweitert. Dieses äußerst robuste und flexible Geländefahrzeug ist der ideale Begleiter für jede Art von Freizeitaktivität.

Wie bei allen Fahrzeugen von Iveco steht auch beim Massif die Leistung an aller erster Stelle. Der leistungsstarke und umweltfreundliche vier Zylinder – Dieselmotor mit 16 Ventilen und variablem Turbolader ist der stärkste seiner Klasse. Mit seinen 176 PS und satten 400 Nm Drehmoment kommt der Massif noch durch, wo andere bereits aufgeben müssen. Zusammen mit dem Aufbau Trail 200 des Schweizer Herstellers Tischer wird er sogar zum kleinen Wohnmobil.

Der Trail 200 bietet viele Einsatzmöglichkeiten für Erholung, Spaß und Urlaubsfreude. Durch uneingeschränkte Anhängelast können Bootstrailer, Motorradanhänger, Pferdetransporter oder ähnliches mitgeführt werden. Der Wohnraum ist überraschend geräumig, obwohl der Trail mit einer Gesamtlänge von rund 3.5 Metern das kompakteste Modell von Tischer ist. Das größere Platzangebot im Innern der Kabine entsteht vor allem deshalb, weil diese Kabine serienmäßig nicht mit einer Nasszelle ausgestattet ist.

Foto: Tischer



Dienstag, 2. Dezember 2008

Seit zehn Jahren verfügt die Firma Zooom über Erfahrung im Bau von Reisefahrzeugen, die nicht nur auf Messen und in Fachzeitschriften Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Einige Innovationen auf dem Freizeitmobilsektor, die zunehmend auch bei anderen Herstellern Verwendung finden, wie Lattenroste als Bettunterlagen in Kompaktfahrzeugen, großzügige Bettenmaße oder modulare Möblierungskonzepte, gehen oft auf ihre Ideen zurück.

Der Citroen Berlingo ist ein Minivan und bietet bereits in der Serienausführung fünf bequeme Sitzplätze oder bis zu 2,8 Kubikmeter Stauraum. Die bayerischen Mobilbauer haben aus diesem Multifunktionsmobil einen wahren Verwandlungskünstler gemacht, der jede Menge Weltrekorde aufstellt.

Der Berlingo Zooom ist ein Freizeitmobil für zwei Personen mit kompletter Einrichtung, Bordstromversorgung, Küche und Kompressorkühlbox. Das Klapp-Schlafdach bietet komfortable Stehhöhe, ein Bett mit 1,20 mal 2,00 Metern mit Lattenrost und hält genügend Stauraum für das gesamte Bettzeug bereit. Das Ausbaukonzept trennt Schlaf- und Wohnraum für ein Maximum an Bewegungsfreiheit und erspart Ihnen morgens und abends lästiges Umstauen von Gepäck, Kleidung und Schlafutensilien.

Fotos: Zooom



Sonntag, 30. November 2008

Das in Sandwich-Bauweise gefertigte silberfarbene Traummobil L 800 SG ist das neue Glanzstück von Fromme Fahrzeugbau (FR-Mobil). Ein vollkommen neu konzipierter Grundriss mit quer angeordneter moderner Küche ermöglichte es den Ingenieuren und Technikern von FR-Mobil, ein Reisemobil mit Smart-Garage mit einer Länge von nur 8,20 m zu entwickeln. In der Heckgarage wird über eine hydraulisch bedienbare Hebe-/Senkplattform bequem der Smart untergebracht. Das Shuttlefahrzeug kann so einfach ohne zusätzliche Auffahrrampen oder Schienen per Knopfdruck ein- und ausgefahren werden. Die Hydraulikstützen der Plattform ermöglichen gleichzeitig auch die Fahrzeugstabilisierung am Heck.

Brandneu bei diesem FR-Liner mit Smart-Garage ist ein seitlicher Stauraum zum Be- und Entladen von zwei zusätzlichen Fahrrädern. Die großzügige Garagenöffnung ermöglicht die Nutzung des Stauraums, auch ohne das Shuttlefahrzeug zu Entladen. Der Doppelboden nimmt weiteres Staugut sowie Einbauaggregate auf. Die klare Linienführung verleiht diesem modernen Reisefahrzeug auf Iveco-Basis sein markantes Erscheinungsbild und beeindruckt in seiner Optik mit einer mehrschichtigen Hochglanz-Metallic-Lackierung.

Edel verarbeitete Möbel in echtem Erleholz mit fein dazu abgestimmter Lederpolsterung schaffen auch beim neuen L 800 SG die unverwechselbare FR-Mobil Wohnatmosphäre. Der durchgängige Doppelboden und der stufenfreier Durchgang vom Fahrerhaus bis in den Schlafraum sorgen für wohnlichen Komfort. Zur Serienausstattung gehört ebenfalls ein großer 150 l Kühlschrank inkl. Frosterfach. Auch dieser FR-Mobil-Liner kann mit dem Führerschein der Klasse 3 bzw. C1 gefahren werden. Das edle Traummobil ist ab 249.000 Euro zu haben.

Foto: Fromme Fahrzeugbau



Mittwoch, 26. November 2008

Einen großen Erfolg konnte Eura Mobil bei der Kundenzufriedenheitsumfrage von Deutschlands renommierter Fachzeitschrift Reisemobil International verzeichnen. In allen beiden produktbezogenen Kategorien „Qualität“ und „Wohnkomfort“ belegt Eura Mobil den ersten Platz bei den großen Volumenherstellern. Neben der schon traditionellen Eura Mobil-Domäne „Fahrzeugqualität“ zeigt sich damit auch der Erfolg der Entwicklungsanstrengungen bei der neuen Fahrzeuggeneration, die unter dem Begriff „Raumkomfort-Optimierung“ standen. In der Auswertung notiert die Redaktion:“Der Sieg geht in dieser Kategorie klar an Eura Mobil, der seine führende Position bei praktisch allen Merkmalen gegenüber dem Zweitplatzierten erfolgreich zu verteidigen weiß.“

Gefragt wurde nach der Kundenzufriedenheit in Hinsicht auf die „Qualität“ unter folgenden Aspekten:
Sitzkomfort Fahrerbereich, Fahrgeräusche Fahrerbereich, Verarbeitung Fahrerbereich, Sitzkomfort Aufbau, Schlafkomfort, Isolation, Heizungsanlage,Sanitärbereich, Bordelektrik, Fahrgeräusche Aufbau, Aufbau-Dichtigkeit, Verarbeitung des Aufbaus insgesamt, Zuverlässigkeit des Fahrzeuges, Anzahl technischer Probleme 2006/2007 und Qualitätsanmutung Hersteller insgesamt.

Und in Hinsicht auf die Zufriedenheit mit dem „Wohnkomfort“ ging es um folgende Aspekte: Sitzkomfort Aufbau, Schlafkomfort, Bedienerfreundlichkeit, Aufbau, Innendesign gesamt, Isolation, Heizungsanlage, Sanitärbereich,Stauraumangebot, Aufteilung/Grundriss und Bordelektrik.



Montag, 24. November 2008

In diesem Jahr fand zum ersten Mal eine breit angelegte Kundenzufriedenheitsstudie für den Reisemobilmarkt in Deutschland statt. Hierzu wurden in mehreren Ausgaben der Zeitschrift Reisemobil International die Leser aufgefordert, in einem Fragebogen via Post oder Internet ihr Reisemobil und damit den jeweiligen Hersteller zu bewerten. Das Allgäuer Unternehmen Dethleffs konnte sich den Gesamtsieg beim ersten König-Kunde-Award 2008 sichern und wurde zudem in den Kategorien „Werkstatt“, „Service“ sowie „Preis-Leistung“ auf den ersten Platz gewählt. In den Kategorien „Wohnkomfort“ und „Qualität“ steht Dethleffs ebenfalls auf dem Siegertreppchen.

„Wir sind stolz, dass uns die Leser zu ihrem Favoriten gekürt und mit dem König-Kunde-Award ausgezeichnet haben. Dies bestätigt einmal mehr, dass Dethleffs Kunden im Vergleich zu Kunden anderer Hersteller die zufriedensten sind“, kommentiert Dethleffs-Geschäftsführer Thomas Fritz die Auszeichnung hocherfreut. „Wir müssen nicht in jeder Kategorie die Besten sein, aber gerade der Gesamtsieg in der Kundenzufriedenheit, zeigt uns, dass unsere Kunden den Freund der Familie tatsächlich erleben – nicht nur in Details, sondern als Gesamtpaket und das gerade auch nach dem Kauf.“ Nicht umsonst erhält Dethleffs die höchste Zustimmung bei Fragen wie „Würden Sie dieses Fahrzeug einem guten Freund weiterempfehlen?“ oder „Würden Sie erneut ein Reisemobil von diesem Hersteller kaufen?“. Aber auch der erste Platz in der Kategorie Preis/Leistung trägt der Philosophie vom Freund der Familie in vollem Umfang Rechnung. „Zu verdanken haben wir den Award sicherlich unseren Mitarbeitern und Händlern, die mit vollem Einsatz stets auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden eingehen.“

Für Fritz das Ergebnis des langjährigen Bestrebens, die Philosophie „Dethleffs – ein Freund der Familie“ für die Kunden in allen Bereichen lebendig erlebbar zu machen. So wurde in diesem Rahmen beispielsweise ein Projekt ins Leben gerufen, das die Dethleffs Handelspartner darin unterstützt, ihren Kunden einen möglichst perfekten Rundum-Service zu bieten



Freitag, 21. November 2008

Mit dem Integrierten Laika Rexosline 800 L aus der neuen Luxuskategorie Prestige L der Rexosline-Baureihe, öffnet Laika ein neues Kapitel. Markant, modern und aggressiv präsentiert sich der Rexosline 800 L mit automotiver Front, Kühlergrill und Scheinwerferfassungen verchromt. Die Silber-Metallic Lackierung des Fahrgestells unterstreicht dabei seine aerodynamische Linie. Besonders einladend: das hinterleuchtete Laika Logo am Eingang des Fahrerhaus.

Der 800 L ist 8,30 Meter lang und basiert auf der leistungsstarken Iveco 50C18 Mechanik und überzeugt durch 176 PS, Hinterradantrieb und Zwillingsbereifung. Das Innendesign im “stile nautico” und das Möbeldekor in Nußbaum dunkel machen den Wohnraum zu einem Erlebnis aus Eleganz und Harmonie. Die Innenbeleuchtung in LED erlaubt nicht nur eine hohe Energieersparnis, sondern wechselt auch ganz bequem per Fernbedienung die Farbe (Beleuchtung in Weiß, Blau, Rot, Rosa, Grün und Hellblau) – Lichttechnik für eine einzigartige Atmosphäre.

Der 800 L überzeugt durch seine großzügige Wohnwelt im vorderen Bereich. Der Sitzgruppen-Tisch, ebenfalls in marittimem Stil, ist um 360 Grad verstellbar. Ein Highlight ist die zentrale Designküche. Ausgestattet mit zahlreichen Stauraummöglichkeiten in Perlmuttweiß und mit eleganten Möbelgriffen in satiniertem Chrom. Die Küchenarbeitsfläche ist ultra-resistent (Cristalan), kratzfest und mit Soft-Touch Effekt. 

Der durch eine massive Tür abgetrennte hintere Wohnraum ist ein wahres Schlafparadies mit zwei großzügigen Einzelbetten, die durch ein einfaches System zu einem bequemen Doppelbett umfunktioniert werden können. Die verstellbaren Leselampen und der „Sternenhimmel“ aus einzelnen blauen LED Spots komplettieren die Ruhezone.

Das hochwertige Bad des 800 L verfügt über ein Waschbecken in Porzellan-Optik und Soft-Touch Effekt, Mischarmaturen in elegantem Design, sowie zahlreiche exklusive Details und großzügigem Stauraum. Die separate Duschkabine mit integrierter Hydromassage verfügt ebenfalls über einen Dachlüfter und Beleuchtung.

Foto: Laika



Dienstag, 18. November 2008

Die neuen Kreos, sowohl Alkoven-, als auch die Teilintegrierten-Modelle aus dem Hause Laika wurden einem kompletten Restyling unterzogen und festigen somit noch schöner und moderner ihre Position im oberen Marktsegment. Das charakteristische Design, Raffinesse und die Farbtöne weiß und silber überzeugen vor allem Reisemobilfreunde, die Funktionalität, Design, Raffinesse suchen.

Die Innenausstattung, die sich am Schiffsbau inspiriert, besticht durch nussbraunes Möbeldesign mit edlen Aluminimum-Profilleisten und exklusiven Griffen in satinierter Chrom-Optik und verleiht der Kreos-Baureihe ein edles und harmonisches Ambiente. Unterstrichen wird dies durch die zahlreichen Lichtquellen, allesamt in LED, rund um die Dachlüfter und oberhalb und unterhalb der Hängeschränke, die neben der Optik auch durch ihre Energieersparnis überzeugen.

Sicherlich eine Stärke der neuen Kreos-Baureihe sind die großzügigen Sitzgruppen. Speziell in den Modellen Kreos 3002 und Kreos 3003 kann die Sitzgruppe mit einfachen Handgriffen zu einer Maxi-Lounge umfunktioniert werden, die bequem Platz für acht bis neun Personen bietet. Noch mehr Komfort im Winterurlaub garantieren die gepolsterte Deckenverkleidung in hochwertigem Stoff und wärmedeämmendem Effekt im “nautischen” Stil, die gepolsterte Seitenwand rund um die Sitzgruppe und die Isolierung in Sytrofoam. Eine Innovation ist auch die neue Isolierung des Alkovens, der durch eine spezielle Luftkammer zwischen Innen- und Außenwand noch mehr Komfort sowohl im Winter- als auch im Sommerurlaub verspricht.

Die neue Kreos-Baureihe 2009 besteht aus insgesamt sieben Modellen: Kreos Alkoven 3001, 3002, 3003 serienmäßig auf Iveco Daily 35C14 oder in der Sonderausstattung auf 35C18 und vier Teilintegrierte auf Fiat Ducato 35 oder optional auf Fiat Ducato 40 Basis.

Foto: Laika