Dienstag, 4. Dezember 2007

Erik Zabel ist der nach Profisiegen gerechnet erfolgreichste deutsche Radrennsportler. Unter anderem gewann er bei der Tour de France sechsmal das Grüne Trikot für den besten Sprinter. Doch offenbar will Zabel nicht nur im unbequemen Sattel sitzen und die Landschaft durch die Sportbrille an sich vorüberziehen sehen. Jüngst wurde er im Dürrwang-Mörlein Hymer-Center-Dortmund gesichtet.

Während der nämlich beim Sechs-Tage-Rennen in der Westfalenhalle erfolgreich seine schnellen Runden drehte, strampelte sich Eriks Sohn Rick auf seinem Rennrad in Erfurt ab. Dort besucht der talentierte Nachwuchsfahrer seit kurzem das Sportinternat. Und um den Nachwuchs ganz spontan in Thüringen oder auch bei seinen Wettkämpfen in ganz Deutschland besuchen zu können, kam Zabel eine Idee.

Ein Reisemobil sollte ihm die spontanen Trips ermöglichen. So schaute er sich im Dortmunder Hymer-Center um. Über mögliche Abschlüsse bewahrt das Unternehmen in seinem Newsletter Stillschweigen. Bekannt ist aber, dass Ulrich Dürrwang sich einen Gegenbesuch nicht nehmen ließ und dem prominenten Kunden beim Wettkampf in der Westfalenhalle zuschaute.

Foto: Dürrwang GmbH & Co

Comments are closed.